Bogenarten

Die unterschiedlichen Bogenarten und Turnierformen ermöglichen es jedem, seine individuell passende Art des Bogenschießens zu finden.

In unserem Verein sind alle Bogenarten vertreten und manch ein Vereinsmitglied schießt je nach Gusto mal den einen oder anderen Bogen. Auch wenn es bei uns für jede Bogenart Spezialisten und spezialisierte Trainer gibt, so trainieren wir grundsätzlich gemeinsam und nehmen gemeinsam an WA-, Feld- und 3D-Turnieren teil.

Die verschiedenen Arten des Bogens

Der sogenannte Recurve-Bogen hat zurück gebogene (engl. recurve) Bogenenden, die als Namensgeber fungieren.

Seit 1972 wird diese Bogenart bei den Olympischen Spielen geschossen. Durch Einsatz modernster Materialien wurde es vom Holzbogen zu einem High-Tech-Gerät weiterentwickelt.

Der Olympische Recurve
Der Compoundbogen

Gegenüber dem Recurve-Bogen unterscheidet sich der Compound-Bogen insbesondere dadurch, dass sie an den Bogenenden drehbare Räder, die sogenannten Camwheels (Cams), besitzt. Auf diesen Cams sind Kabel und die Sehne leicht aufgerollt. Beim Spannen des Bogens wird die Sehne über zwei Cams abgerollt. Dadurch fliegt der Pfeil sehr schnell und präzise.

Bei den Traditionellen Bögen werden vom Primitivbogen über den Langbogen bis hin zum Reiterbogen verschiedenste Bogenarten verwendet. Ihnen allen gemeinsam ist die Tatsache, dass sie weder Stabilisatoren noch Visiere nutzen. Diese Bögen sind in der Regel aus einem Holzstück oder laminierten Holzstreifen gefertigt.

Traditionelle Bogenart

Bogenbegriffe A – Z